Versorgungsbranche


Die fortschreitende Verlagerung von Produktionsstandorten, der Wandel der globalen Bevölkerungsstruktur und der absehbare Verbrauch von fossilen Brennstoffen zwingen betroffene Industrieländer neue Wege in der Energieversorgung zu beschreiten. Dazu zählt auch, dass Festlegungen zur Sicherstellung der künftigen Energieversorgung und zu Effizienzverbesserungen des Energieverbrauchs privater und öffentlicher Haushalte sowie von Produktionsunternehmen getroffen werden müssen.

Dabei stellen sich unter anderem folgende Fragen: Ist die Sicherstellung eines stabilen Energiemixes für die Zukunft handhabbar? Was muss zur Erreichung des Zieles getan werden und wie verteilen sich die Kosten? Welcher Nutzen kann am Ende tatsächlich realisiert werden? Weitere Fragen lassen sich in diesem Thema sicherlich leicht und schnell finden.

Ohne informationstechnologische Unterstützung ist die Prozessbewältigung in der Versorgungsbranche heutzutage nicht mehr denkbar. Sei es in der Steuerung von Windkraft- und Solaranlagen oder auch im Rahmen des Aufbaus von intelligenten Stromnetzen, so genannten Smart Grids. Eine der vielen Voraussetzungen für die zukünftige kommunikative Vernetzung und Steuerung des Energienetzes ist der Austausch der bis dato im Einsatz befindlichen Ferraris-Zähler durch intelligente Stromzähler, so genannte Smart Meter.

Das branchenspezifische Lösungsportfolio SAP for Utilities ist speziell auf die Unterstützung der Geschäftsprozesse von Elektrizitäts-, Gas- und Wasserversorgungsunternehmen zugeschnitten. Mit SAP Meter Reading Planning & Smart Meter Rollout by PROLOGA bietet SAP nun eine Software, die Sie speziell bei den Herausforderungen der Umsetzung des gesetzlich vorgeschriebenen und zeitlich begrenzten Massenaustausches der Strom-, Gas- und Wasserzähler unterstützt.

Weitere Informationen über unsere Produkte finden Sie hier.

Zum Seitenanfang